Baroness Banu von Conners „Altem Weingut”

 

Liebe Mami Biene,

liebes zwei- und vierbeiniges Möckel-Rudel,

dachte ich doch, dass es Euch interessiert, wie es mir geht…
 
Also: um es mal vorweg zu sagen: mir geht es prächtig! Ich denke schon, dass ich es gut getroffen habe mit meinem neuen Rudel, jedenfalls fühl ich mich ….retrieverwohl! Ich kann ja jetzt nicht pudelwohl sagen, oder?...

Die Ankunft in meinem neuen Zuhause war zwar spät- klar, meine neue Mama und mein Papa sind schon so bissel die Nachtschwärmer. Vor allem, wenn der Besuch bei Euch immer so liebevoll inszeniert wird und sie sich auch retrieverwohl fühlen, gehen die halt nicht so schnell wieder… Aber das kennt Ihr ja!

Banu-Sommer-2008-041 Also wir kamen an in dem großen Haus mit dem herrlichen Garten und ich dachte mir: Wow, kenn ich doch schon! Das fand ich Klasse. Mein Papa ist erst einmal mit mir zum Ende des Gartens gegangen. Dort habe ich herrlich entspannt gepullert nach dieser ätzenden Autofahrt. Pfui Teufel! Da gewöhne ich mich wohl erst später dran; einfach eklig, wenn einem immer die Bröckchen wieder hoch kommen…. Dann sollt ich mit ins Haus, war ja schon kurz vor 11… Fröhlich standen meine Drei drin auf dem unheimlich glänzenden Parkett und haben mich gerufen. Die sahen so lustig aus: alle in der Hocke und froh lächelnd „Banu klack,klack“ rufend, da wollte ich Ihnen die Freude auch machen. Hat sich dann auch gelohnt! Ich bin erst einmal rumgestromert und habe alles angeschnüffelt, war schon interessant! Im Eingang dann habe ich doch plötzlich einen kleinen Retriever gesehen. Total süß freute der sich genau wie ich, schnuffelte immer an meiner Nase mit herum, lief hin und her nur so richtig knuddeln konnte ich ihn nicht. Auch als ich ihn mal kurz angebellt hab, hat er kein Wort gesagt… Na ja, mal sehen, ob ich den noch ein bisschen aufschließen kann. Ich bell ihn jetzt nicht mehr an, aber er lächelt immer süß zurück, wenn ich ihn besuche.

Banu-Sommer-2008 Ansonsten habe ich viele tolle Sachen kennengelernt: Wie das Wasser aus einer Gießkanne herauskommt zum Beispiel: das sieht sehr gefährlich aus. Man kann auch reinbeißen, aber kriegt es einfach nicht zu fassen. Ich stürz mich dann immer auf die frisch gegossenen Blumentöpfe. Ist dich zu mysteriös, wo das Wasser plötzlich immer hin verschwindet. Naja, das untersuche ich noch, wenn meine Mama mal wegguckt. Dann haben die mir eine herrliche orange Schüssel hingestellt: ich kann das Wasser drin sehen, manchmal schwimmen auch gefährlich Blätter darin und gestern sogar ein Käfer. Den habe ich dann ertränkt. In der Schüssel kann ich baden-toll. Ich buddele und kratze wie wild und als krönenden Abschluss beiße ich hinein und schmeiße die Schüssel um. Mit einem Schwapp bin ich dann immer nass. Das macht mich ganz wild! Es ist herrlich. Beim Abtrocknen klau ich mir manchmal das Handtuch. Ich kann es zwar kaum wegtragen, da es ziemlich groß ist und ich mir dann manchmal selbst ein Bein stelle, aber es fetzt mir. Meine Mama hat einen Knoten reingemacht und so kann ich es gut schlenkern und wild um mich werfen. Gern lese ich Banu-Sommer-2008auch Zeitung: Papa hat gestern seine Zeitung nicht weggeräumt und mit einem Windstoß war sie bei mir. War zwar nur die Freie Presse- üblicher Provinzklatsch- aber ich habe ausgiebig gelesen. Als Till dann nachmittags die Wetterseite sehen wollte hat er Pech gehabt: wenn ich Zeitung gelesen habe, sind danach die Seiten ganz klein. Zum Glück haben die hier auch Besen! Den Handfeger hab ich mir gleich geschnappt- der ist super: nicht so groß, nicht so schwer und schön rot. Gut finde ich auch meinen Tennisball und meinen neuen dicken Seilknoten, den die Mama gestern gekauft hat. Damit werde ich bespielt. Aber es gibt ringsherum sooooooooooooooooooooooo viel zu entdecken: Rindenmulch zum Beispiel, kann man toll knacken, Stöckchen liegen überall herum, auch manchmal recht große, die von den Birken abgefallen sind. Klar, Steine darf ich nicht nehmen, aber manchmal bin ich eben schnell- ist dann immer ein kurzes Vergnügen…. Ich saß schon mitten im Blumenbeet, habe Ameisen unter dem Biomüll weggeschleckt, klau mir aus dem Feuertopf die Äste (die gucken da nämlich immer so ein bisschen raus, da muss ich ganz schön ziehen…) und beiße so gern mal in meine neuen sündhaft weichen Liegedecken. Was heißt beiße: Ihr wisst ja, was ich meine, haha das ist herrlich. Am meisten interessiert mich da aber das rote Fähnchen an meinem Sitzsack, wo FATBOY draufsteht.

Ach übrigens, das Grundstück ist schon katzenfrei. Die trauen sich kaum bis an den Gartenzaun. Hab ich also gut im Griff!

Das Fressen macht mir seit gestern wieder Spaß: nicht riesig, aber die dreiviertelste Portion esse ich und der Tipp mit dem Fruchtzwerg war natürlich SUPER. Gestern habe ich einen gekriegt: ERDBEERE und heute gab es Buttermilchjoghurt mit Waldfrüchten. Ich fand es super und habe auch das Futter, das sie mir reingemogelt haben mit gefressen. Nachmittags krieg ich ja sowieso immer einen Zwieback oder ein herrlich pupstrockenes Stückchen Baguette. Da hab ich dann zu tun! Trinken tu ich genug. Die haben überall Vogeltränken stehen mit herrlich frischem Wasser: erst schleckern, dann reintapsen, wenn´s geht: buddeln und dann umwerfen…:ein Spaß sage ich Euch! Aber wenn meine Mama frisches Wasser holt, geh ich ja auch immer mit! So ein Wasserschlauch ist ja auch superinteressant und o schön nagefreundlich.

Banu-Sommer-2008 Also meine Lieben. Ich hoffe, mein Lagebericht beruhigt Euch. Ach so: nachts: Also es schläft immer ein Rudeltier mit mir unten. Am ersten Tag war es Till neben mir auf der Hundedecke und Mama auf der Couch. Da konnte ich Till nachts mal so herrlich übers Gesicht schleckern. Gegen 4, gestern gegen 5:30 heute gegen 4 muss ich immer mal GROß. Kennt Ihr ja, aber da schnüffele ich mal an meinen Beischläfern (gestern Mama, heute Till… mal sehen wann der Papa mal in den sauren Apfel beiß..), die schnappen mich dann immer fix und: WELCH LUXUS: tragen mich in den Garten zu meiner Klo-Ecke. Das klappt so prima, dass ich immer Super gelobt und gestreichelt werde. Wegen nur Kackwurst…, naja, wenn sie meinen. Aber ich find´s klasse und deshalb mache ich immer auch gleich noch ein Pfützchen. Da ist dann die Freude auch groß. Auf dem Rückweg nehm´ ich mir dann noch eine Kirsche mit oder pflück mir einen Apfel. Mann sind die sauer… aber sie kullern halt so schön!

Also seid liebe gegrüßt von mir und meinem Rudel. Wir sehen uns ja dann am Sonntag in der Welpenschule (oder etwa nicht).

Ein Schleck von Banu und seiner Mama

 

…sie hat mir beim Schreiben geholfen, krieg ich ja nicht hin mit meinen dicken Tätzchen….

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen