Informationen zu Jason

Geschrieben von Mareike Rohlf  (www.working-golden.de)

Es zählt zu Jason´s Vorzügen, daß er immer bemüht ist, alles richtig zu machen. Er ist ein sehr führiger und eifriger Rüde ohne jegliches Dominanzgehabe. Jason ist ein absolut angenehmer Haus- und Familienhund. Seine jagdlichen Anlagen sowie sein Temperament sind sehr ausgeprägt, trotz allem ist es auch im Umgang mit Hunden völlig ungeübten Personen möglich, mit ihm zurechtzukommen. Er ist herrlich unkompliziert und wir wissen dies zu schätzen. Obwohl von leichterem Körperbau hat Jason einen anprechenden Formwert. Jason liebt die Arbeit über alles. Nie scheint er ein Ende zu finden. Er ist ein sehr „weicher” Hund, der Fehler in der Ausbildung lange nachträgt.

Obwohl von leichterem Körperbau hat Jason einen anprechenden Formwert. Jason liebt die Arbeit über alles. Nie scheint er ein Ende zu finden. Er ist ein sehr „weicher” Hund, der Fehler in der Ausbildung lange nachträgt.

 

JasonUnsere Passion sind die Workingtests. Wir starten sehr oft und schneiden überwiegend gut ab. Aber auch wenn wir einmal einen schlechten Tag erwischt haben, fahre ich in der Gewissheit nach Hause, „den besten Hund der Welt zu haben”. Die Form eines so leichtführigen Hundes steht und fällt oft mit der Stimmung des Hundeführers. Das ist vielleicht einer der Nachteile der „weicheren” Hunde. Oft habe ich bei Workingtests Hundeführer gesehen, die enttäuscht über das Misslingen einer Aufgaben sehr ruppig mit ihren Hunden umgingen. Solch ein Verhalten hinterlässt nur einen schlechten Eindruck bei den Richtern und den Zuschauern und hilft dem Hund beim Verstehen der von ihm verlangten Leistung in keinerlei Hinsicht.

   

Jason Auch Jason ist leistungszuchttauglich. Seine Mutter sowie sein Vater haben entsprechende jagdliche Prüfungen bestanden. Seine Oma - Spica - ist in Dänemark einer der erfolgreichsten Golden überhaupt: kein anderer hat so viele Titel und Preise bei Arbeitsprüfungen gewonnen.

Sein Vater - Wuk - startete noch 11-jährig in der Siegerklasse und wurde mehrfach platziert.

 

 

 

 

 

Anläßlich der Markproeve A wurde Jason in Dänemark schon bei Treibjagden geführt. Hier werden die Hunde in Gruppen zu max. 4 - 5 Hunden einer Gruppe Schützen zugeteilt und von 1 - 2 Richtern während der Arbeit bei der "echten Jagd" beurteilt. Gearbeitet wird unangeleint und nach Richteranweisung. Vom Hund wird Steadyness sowie Gehorsam im gehobenen Maße verlangt. Jason erhielt die Bewertungen 1. pr. (=vorzüglich) sowie 2. pr. (=sehr gut).

Jens Erik Sonderup (Vorsitzender FCI) bescheinigte Jason: „Dirigierbarkeit (Einweisen): wirklich gut Nase, selbstständige Arbeit, Finder-Wille: excellent Zusammenfassung: ein hervorragender Jagdhund” Jason hat schon einige Nachkommen. Bisher hat er sehr schön seinen Arbeitseifer und vor allem seine Führigkeit weitergegeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen